Montag, 29. April 2019

Kalorien gegen Kälte

Man lernt es nie. Man sollte wissen, dass der sonnige Apriltag, an dem man die Hundemäntel und - pullis und Winterkuscheldecken hoffnungsfroh ein (gedachtes) letztes Mal wäscht, der Tag ist, ab dem die Schneefallgrenze wieder kontinuierlich sinkt...
Aber wir kontern mit dem Motto: Je schlechter das Wetter, desto besser die Leckerlis und backen Lieblingskekse, die allerdings schneller weg sind, als der Schnee rundherum (gut, die Genießerhunde waren zu zehnt...) ;-)

Das Rezept:

150 g Hirse
300 ml Wasser
1 winzige Prise Salz
2 Äpfel, geschält und gerieben
2 Bananen, zerdrückt
2 Karotten, kleingeraspelt
4 EL geschmacksneutrales Öl
Haferflocken zum Binden

Die Hirse weichkochen, mit den übrigen Zutaten mischen, dabei soviel Haferflocken zugeben, dass eine streichfähige, eher feste Masse ensteht. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und mit einem Messer kleine Quadrate markieren. Bei 200 Grad einige Minuten backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist. Nach dem Abkühlen lassen sich die Kekse leicht in die vorgeschnittenen Stücke brechen.
(Wie bei der Verarbeitung von jeglichem Getreide, egal ob für den hündischen oder menschlichen Genuss, empfiehlt es sich, die Körner über Nacht zur Reduktion der Phytinsäure einzuweichen und das Einweichwasser anschließend abzugießen. In diesem Fall braucht man etwas weniger Kochwasser.)
Lecker!